Mittwoch, 08.07.2020
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteKonzertdokument der WocheMit dem Klavier durch die Alpen31.05.2020

Beethovenfest Bonn 2019Mit dem Klavier durch die Alpen

Liszts „Années de pèlerinage“ bedeuten physische Anstrengung für alle Pianisten und Pianistinnen - aber auch in einen fast hypnotischen Zustand zu fallen. Für Louis Lortie sind sie außerdem eine wichtige Quelle der Inspiration.

Am Mikrofon: Klaus Gehrke

Ein Mann in einem blauen Anzug sitzt mit überkreuzten Armen vor einen blauen Hintergrund und lächelt in die Kamera (Elias.Photography)
Der Pianist Louis Lortie mag es, auch sehr lange Programme wie alle drei Teile von Liszts „Années de pèlerinage“ zu spielen. (Elias.Photography)
Mehr zum Thema

Mark Elder leitet das DSO Berlin Umbruchswelten

Der Pianist Louis Lortie

Eine Lange Nacht über Franz Liszt "Ich bin völlig erschöpft von meinem äußeren Leben ..."

Beethovenfest Bonn 2019 Auf der Suche nach Zuversicht

Als Franz Liszt 1855 den ersten Teil seiner "Années de pèlerinage" veröffentlichte, lagen stürmische Zeiten hinter ihm: Zusammen mit seiner Lebensgefährtin Marie d‘Agoult war der gefeierte Klaviervirtuose in die Schweiz und nach Italien gereist, hatte dort Triumphe gefeiert, Niederlagen erlebt und musste zur Kenntnis nehmen, dass seine Konzerttätigkeit die Beziehung zu Marie d'Agoult zunehmend beeinträchtigte. Die ersten beiden Teile der "Pilgerjahre" werden von vielen hoch virtuosen Stücken dominiert. Louis Lortie präsentierte sie in Bonn mit technischer Selbstverständlichkeit und musikalischem Tiefgang.
Teil Drei der 'Années de Pèlerinage" folgt am 1. Juni in der Feiertagsausgabe des "Musik-Panorama".

Franz Liszt
Années de pèlerinage - Première et deuxième année
Louis Lortie, Klavier

Aufnahme vom 20. September 2019 im Kammermusiksaal des Beethovenhauses Bonn

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk