Die Nachrichten
Die Nachrichten

BegünstigungIWF-Chefin Lagarde muss sich in Frankreich vor Gericht verantworten

IWF-Chefin Christine Lagarde sitzt im März 2015 bei einer Pressekonferenz im Bundeskanzleramt in Berlin. (dpa / Jörg Carstensen)
IWF-Chefin Christine Lagarde muss in Frankreich vor Gericht. (dpa / Jörg Carstensen)

IWF-Chefin Lagarde muss wegen einer Finanzaffäre in Frankreich vor Gericht.

Ihr wird Begünstigung und Beihilfe zur Veruntreuung öffentlicher Gelder vorgeworfen. Der Fall stammt aus ihrer Zeit als französische Finanzministerin. Danach hat sich Lagarde im Rechtsstreit mit dem Geschäftsmann Bernard Tapie vorschnell auf einen Vergleich eingelassen. Tapie hatte damals eine Entschädigung von mehr als 400 Millionen Euro erhalten.