Mittwoch, 04.08.2021
 
Seit 09:30 Uhr Nachrichten
StartseiteSprechstundeLeben mit Parkinson15.12.2015

BehandlungsmöglichkeitenLeben mit Parkinson

Bei der Parkinson-Krankheit sind Bewegungen oft verlangsamt. Manchmal sind die Muskeln zu stark angespannt oder steif. Hinzu kommt oft ein typisches Zittern. Die harmonische Steuerung von Bewegungen ist gestört, weil das Gehirn zu wenig von dem wichtigen Nachrichtenstoff Dopamin bildet.

Moderation: Martin Winkelheide

Zwei zitternde Hände in Großaufnahme. (picture-alliance / Hans Wiedl)
Insbesondere Bewegungsstörungen machen das Alltagsleben für Menschen mit Parkinson schwierig. (picture-alliance / Hans Wiedl)

Es sind insbesondere die Bewegungsstörungen, die das Alltagsleben für Menschen mit Parkinson schwierig machen. Aber es können weitere Beeinträchtigungen hinzukommen - Sprechstörungen etwa, Stimmungsschwankungen oder auch Gedächtnisprobleme. Entsprechend vielfältig sind auch die Konzepte zur Behandlung der Parkinson-Krankheit.

Studiogast:                    

  • Prof. Dr. Ullrich Wüllner, Leiter der Ambulanz für Bewegungsstörungen der Neurologischen Universitätsklinik Bonn

Weitere Themen: 

Martin Winkelheide
Stadtneurotiker?
Großstädter leiden eher unter psychischen Störungen als Landbewohner
Priv. Doz. Dr. Mazda Adli
, Chef der Fliedner Klinik Berlin und Leiter des Forschungsbereichs affektive Störungen an der Charité, Berlin

Renate Rutta
Vegan und Gesund
Der Verzicht auf tierische Produkte kann Zivilisationskrankheiten vorbeugen

Martin Winkelheide
Schnell, wirksam und verträglich
Daten von rund 7500 Patienten bestätigen die Effektivität neuer Therapien
Prof. Dr. Heiner Wedemeyer, Leitender Oberarzt in der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie an der Medizinischen Hochschule Hannover und medizinischer Geschäftsführer der Leberstiftungs-GmbH Deutschland

Radiolexikon Gesundheit
Thomas Liesen: Verbrennungen (Wh.)

 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk