Die Nachrichten
Die Nachrichten

Belarussische LeichtathletinOffenbar Aysl in Polen beantragt

Die belarussische Leichtathletin Kristina Timanowskaja will offenbar Asyl in Polen beantragen.

Nach Agenturberichten kam sie dazu in die polnische Botschaft in Tokio, nachdem sie eine Nacht in einem Hotel am Flughafen verbracht hatte. Die belarussische Botschaft wiederum verlangte von der Regierung in Japan Informationen über die Athletin.

Timanowskaja war von der japanischen Polizei in Sicherheit gebracht worden, weil sie befürchtete, gegen ihren Willen nach Belarus zurückgebracht zu werden. Hintergrund sind kritische Äußerungen der 24-Jährigen über belarussische Sportfunktionäre. In einem inzwischen gelöschten Instagram-Video gab sie an, gezwungen worden zu sein, am 4x400-Meter-Rennen teilzunehmen, weil der Verband die nötigen Dopingkontrollen für die Athletinnen nicht in ausreichender Zahl gewährleistet habe.

Das Internationale Olympische Komitee verlangte von Belarus Aufklärung über die Vorwürfe.

Diese Nachricht wurde am 02.08.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.