Die Nachrichten
Die Nachrichten

BerlinaleDokumentarfilm-Premiere zu Belarus-Protesten

Regierungskritische Demonstranten in Minsk schwenken die historische Nationalflagge von Belarus (Tut.by/AP/dpa)
In Belarus hatten vergangenen Sommer hunderttausende Menschen gegen Machthaber Alexander Lukaschenko protestiert. (Tut.by/AP/dpa)

Bei der Berlinale feiert heute der Dokumentarfilm "Courage. Kunst und Demokratie in Belarus" Premiere - im Beisein der belarussischen Oppositionspolitikerin Swetlana Tichanowskaja.

Zu einer Podiumsdiskussion über den Film zu den Protesten in Belarus ist auch die Literaturnobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch angekündigt. Sie galt wie auch andere Künstlerinnen und Künstler als eine der Schlüsselfiguren bei den Protesten gegen Machthaber Alexander Lukaschenko im vergangenen Jahr. In dem Dokumentarfilm von Aliaksei Paluyan geht es um drei Schauspieler. Der Regisseur hat sie vor und während der Revolution begleitet. Der Filmverleih erklärte, Paluyan habe das Filmmaterial im Herbst 2020 noch außer Landes bringen können, bevor die Grenzen für Medienvertreter zeitweise geschlossen worden waren.

Diese Nachricht wurde am 11.06.2021 im Programm Deutschlandfunk Kultur gesendet.