Sonntag, 19.01.2020
 
Seit 15:05 Uhr Rock et cetera
StartseiteCorsoKleine Geschichten ganz groß27.04.2019

Berliner Band Von Wegen LisbethKleine Geschichten ganz groß

Die Band Von Wegen Lisbeth will nicht die großen Liebesgeschichten, sondern vom Alltag erzählen. „Die meisten Leute verlieben sich halt in Alltagssituationen, in der U-Bahn“, sagte Sänger Matthias Rohde im Dlf, „daher wollen wir lieber die Realität abbilden. Metaphorisch, aber nachvollziehbar“.

Matthias Rohde und Julian Hölting im Corsogespräch mit Sascha Ziehn

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Das wird ein Fest: Die Berliner Band Von Wegen Lisbeth im Grünen an einem bunt dekorierten Tisch beim Grillen (Nils Lucas)
Das wird ein Fest: Die Berliner Band Von Wegen Lisbeth (Nils Lucas)
Mehr zum Thema

Debüt der Band Die Botschaft "Wir wollen nicht moralisieren"

Experimentalpop-Duo "Pranke" "Ein Schlag ins Gesicht"

Bernadette La Hengst auf Tour "Kunst kann tatsächlich was erreichen"

Debüt von Adir Jan Kurdische Sounds & Kreuzberger Freiheit

Die Berliner Band Von Wegen Lisbeth will weder aufrütteln noch politische Statements artikulieren. Frontmann Matthias Rohde singt eher über Alltagsbeobachtungen und versucht, aus kleinen Geschichten ein großes Ganzes zu formen. Das erzählt dann doch viel über die Gesellschaft, in der wir leben – und bietet genügend Stoff für das zweite Album mit dem sonderbaren E-Mail-Titel "sweetlilly93@hotmail.com".

Wer ist diese Lilly?

Eine Emailadresse als Albumtitel? Da ist man sofort versucht, direkt mal eine Mail zu schreiben, an diese sweetlilly93@hotmail.com. "Ja, das sollten Sie vielleicht mal machen", schmunzelt Bassist Julian Hölting. Aber von wem bekommt man dann eine Antwort? "Von der Person, die diese Emailadresse benutzt...". Vielsagendes Lächeln.

Matthias Rodhde löst schließlich auf: "Wir haben diese Adresse direkt geblockt, auch die Adressen mit den Jahrgängen danach, 94, 95 und so weiter". Julian Hölting: "Dadurch, dass man nur eine Emailadresse hat, assoziiert man schon sehr viel damit. Das fanden wir interessant.

Die '93' lässt erahnen, dass die Person 1993 geboren ist, 'sweetlilly' verrät, dass es sich um ein Mädchen in unserem Alter handelt. Aber natürlich kann sich hinter dieser Adresse auch ein dicker alter Mann verbergen. Und das fanden wir sehr interessant, wie man sich hinter einer Email-Adresse verstecken kann."

Das Verxierspiel der Realität

Von Wegen Lisbeth interessiert das, was ist - und das, was vielleicht sein könnte, was sich hinter etwas Offensichtlichem verbirgt. So wird der Lieferandomann zur Metapher für Eifersucht und Probleme mit dem eigenen Selbstbewußtsein.

"Ich glaube, alle die in unserem Alter und in einer ähnlichen Lebenssituation sind, verstehen diese Metaphern", so Julian Hölting.

"Es geht uns um Nachvollziehbarkeit". Rohde ergänzt: "Deswegen schreiben wir auch keine großen Liebeslieder - obwohl wir sehr großen Respekt davor haben. Aber die meisten Leute verlieben sich halt in Alltagssituationen, in der U-Bahn - und sehen auch nicht aus wie Brad Pitt und Angelina Jolie. Von daher wollen wir lieber die Realität abbilden. Metaphorisch, aber nachvollziehbar".

Das versteckte Ich

Und in diesem Schwarm der Metaphern fällt doch eines auf: Von Wegen Lisbeth singen nie von sich, wahren immer die Distanz zum Erzählten. Ganz anders als zum Beispiel im Deutschen HipHop, in dem es um die "Zelebrierung des Ego" geht. "Das ist schon eine bewußte Sache", erklärt Julian Hölting nach einigem Nachdenken.

"Am Ende ist es uns am wichtigsten, dass die Musik und die Texte für sich stehen. Einen 'Personenkult' meiden wir alle." "Und im deutschen HipHop muss man sich ja auch fragen: Kann man die Person hinter dem Rapper eigentlich ernst nehmen?", ergänzt Rohde. "Und in unserem Genre ist es schon eher so, dass mehr auf den eigentlichen Song geachtet wird - und nicht so sehr die Personen dahinter."

Äußerungen unserer Gesprächspartner geben deren eigene Auffassungen wieder. Der Deutschlandfunk macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Das war ein Fest: Die Berliner Band Von Wegen Lisbeth liegt auf einer grünen Wiese nach einer ausschweifenden Grill-Party (Nils Lucas)Das war ein Fest: Die Berliner Band Von Wegen Lisbeth (Nils Lucas)

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk