Die Nachrichten
Die Nachrichten

Besuch bei WHOSpahn kündigte weitere deutsche Hilfen an

Jens Spahn (CDU), Bundesgesundheitsminister, spricht nach einem Besuch vor dem Robert Koch Institut.  (picture alliance/dpa/dpa-pool | Christophe Gateau)
Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) (picture alliance/dpa/dpa-pool | Christophe Gateau)

Bundesgesundheitsminister Spahn hat weitere Hilfen für den internationalen Kampf gegen die Corona-Pandemie angekündigt.

Deutschland stelle zusätzlich 260 Millionen Euro sowie 30 Millionen Corona-Impfdosen zur Verfügung, sagte Spahn bei einem Besuch der Weltgesundheitsorganisation in Genf. Ein Virus könne man immer nur international und gemeinsam erfolgreich bekämpfen. Dafür stehe die Weltgesundheitsorganisation. Wie Spahn appellierte auch WHO-Chef Tedros an China, bei einer umfassenderen Untersuchung der Corona-Pandemie mitzuarbeiten. Mit Blick auf wieder steigende Infektionszahlen in einigen Ländern warnte Tedros, die Corona-Pandemie befinde sich derzeit in einem entscheidenden Moment.

In Afrika sind die Todesfälle durch Covid-19 innerhalb einer Woche um 43 Prozent gestiegen. Laut der WHO sind die Hauptgründe dafür der Mangel an Sauerstoffgeräten und freien Betten auf Intensivstationen.

Diese Nachricht wurde am 15.07.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.