Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

Betrugsverdacht bei SpielertransferRazzien in der mehreren Ländern

Szene aus der Fußball-WM-Vorrunden-Begegnung Serbien - Schweiz. Der Schweizer Ricardo Rodriguez (l) und Serbiens Aleksandar Mitrovic kämpfen um den Ball. (dpa-bildfunk / AP / Victor Caivano)
Der Transfer von Aleksandar Mitrovic (rechts) steht im Zentrum der Ermittlungen (dpa-bildfunk / AP / Victor Caivano)

In Belgien, England und Monaco hat es Razzien wegen des Verdachts der Geldwäsche im Fußball gegeben.

Nach Angaben der belgischen Staatsanwaltschaft wurden zwei Personen, darunter ein Spielerberater, vorläufig festgenommen. Bei den Ermittlungen geht es vor allem um den Transfer des serbischen Angreifers Aleksandar Mitrovic im Jahr 2015 vom RSC Anderlecht zu Newcastle United. Bereits Ende April hatte es deshalb groß angelegte Durchsuchungen gegeben. Laut Darstellung der Staatsanwaltschaft geht es um den Verdacht der Geldwäsche und privaten Korruption im Zusammenhang mit Fußball-Transfers.