Donnerstag, 12.12.2019
 
Seit 01:30 Uhr Tag für Tag
StartseiteSprechstundeHimmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt16.12.2014

Bipolare StörungHimmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt

Menschen mit bipolaren Störungen, auch bekannt als manisch-depressive Erkrankung, zeichnen sich durch extreme Stimmungsschwankungen aus. Sie durchleben Phasen von euphorischer oder ungewöhnlich gereizter Stimmung. Dies kann nicht nur für den Patienten selbst, sondern auch für die Angehörigen sehr belastend sein. Wie geht man mit solchen Erkrankungen um?

Moderation: Carsten Schroeder

Eine verzweifelte junge Frau hockt auf einem Bett. Im Vordergrund: Tabletten.  (picture-alliance/ dpa - Maxppp Bertrand Bechard)
Woran lässt sich eine bipolare Störung erkennen? (picture-alliance/ dpa - Maxppp Bertrand Bechard)

Wie häufig treten bipolare Störungen auf und wie kann man dieser Erkrankung vorbeugen? Woran lässt sich erkennen, dass eine solche Störung vorliegt?

Darüber sprechen wir in dieser Sendung. 

Unsere Studiogäste:                        

  • Prof. Dr. Peter Bräunig, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Vivantes Klinikum Spandau, Berlin
  • Ann-Kathrin Guballa, Angehörige eines Patienten 

 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk