Die Nachrichten
Die Nachrichten

BischofskonferenzBätzing fordert Umdenken in Amtsverständnis

Georg Bätzing, Bischof von Limburg und Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, spricht zu Beginn der Herbstvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz. (Sebastian Gollnow / dpa)
Georg Bätzing, Bischof von Limburg und Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, spricht zu Beginn der Herbstvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz. (Sebastian Gollnow / dpa)

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Bätzing, hat die katholischen Bischöfe zu einer radikalen Wende in ihrem Wirken und ihrem Amtsverständnis aufgerufen.

Für die jetzt anstehenden, strittigen Reformdebatten brauche es den Geist und den Mut der Umkehr, sagte Bätzing in einem Gottesdienst zum Auftakt der Herbstvollversammlung der Bischofskonferenz in Fulda. Er fügte hinzu, die Bischöfe selbst hätten erheblich dazu beigetragen, dass die von ihnen verkündete Botschaft des Evangeliums nicht mehr verstanden werde. Für Menschen in einer freiheitlichen Gesellschaft sei das bisherige Auftreten der Bischöfe ein Anlass, das Erlösungsangebot der Kirche als anmaßend und übergriffig und angesichts des Missbrauchsskandals als obsolet zurückzuweisen, erklärte Bätzing.

Diese Nachricht wurde am 21.09.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.