Donnerstag, 16.09.2021
 
Seit 21:05 Uhr JazzFacts
StartseiteOn StageThe Sheepdogs (CAN) und Tennessee Redemption (USA)28.05.2021

Bluesfestival Schöppingen unpluggedThe Sheepdogs (CAN) und Tennessee Redemption (USA)

Seit 2015 spielt Jimmy Bowskill bei der kandadischen Band The Sheepdogs: Zwei Gitarren? Das schreit nach Southern Rock. Die Formation Tennessee Redemption vereint mit Jeff Jensen und Brandon Santini zwei Sänger. Beide Gruppen sollten beim abgesagten Bluesfestival Schöppingen spielen und haben für den Dlf zu Hause aufgenommen.

Am Mikrofon: Tim Schauen

Ein schwarzgekleideter Mann mit weißem Hut hält eine Mundharmonika vor dem Mund, rechts neben ihm steht ein Mann mit Bart und langen dunklen Haaren, der eine Gitarre über der Schulter trägt. Beide stehen unter einer Brücke. (Jamie Harmon)
Kern der Band Tennessee Redemption: Harmonika-Spieler Brandon Santini (li.) und Gitarrist Jeff Jensen (Jamie Harmon)
Mehr zum Thema

Leiter Bluesfestival Schöppingen "Die Branche nicht zu Grabe tragen"

Bluesfestival Schöppingen unplugged The Proven Ones und Angelique Francis

Jamiah Rogers Band (USA) und Harlem Lake (NL) Bluesfestival Schöppingen unplugged

Ranky Tanky (USA) und Juzzie Smith (AUS) Bluesfestival Schöppingen unplugged

Die kanadadische Band wurde 2004 gegründet und 2015 vom damals immer noch sehr jungen Jimmy Bowskill verstärkt, der zuvor solo hatte aufhorchen lassen: The Sheepdogs verfügen nun mit Bandgründer Ewan Currie und dem inzwischen 31-jährigen Bowskill über zwei Gitarristen, was zweistimmige Gitarrenlinien, sogenannte Double Leads nahelegt. Ein Stillmittel, das im Southern Rock oft gerne verwendet wird. The Sheepdogs haben uns vier Songs geschickt, die sie zu Hause aufgenommen haben - mitsamt einer waschechten Lapsteel-Gitarre.

Fünf Männer stehen auf einer Holzterrasse und tragen Vintage-Kleidung, lange Haare und/oder Bart. (Mat Dunlap)Die Sheepdogs begannen mit einem Repertoire an Blues-Rock-Songs der 1970er-Jahre (Mat Dunlap)

Die Band Tennessee Redemption hat mit Jeff Jensen einen Gitarristen an Bord, der schon in Schöppingen auf der Bühne stand – mit seinem aktuellen Projekt u. a. mit Sänger und Harmonika-Spieler Brandon Santini hat er sich amerikanischem Roots-Rock verschrieben. Hier stehen Songs im Mittelpunkt und nicht das Gitarren-Solo.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk