Sonntag, 17.11.2019
 
Seit 16:00 Uhr Nachrichten
StartseiteSpielraumNeues aus Americana, Blues und Roots23.11.2018

BluestimeNeues aus Americana, Blues und Roots

Die Band Larkin Poe ist ein Duo aus zwei Schwestern, die Blues spielen und mit einem prominenten US-Schriftsteller verwandt sind. Außerdem in der Sendung: Ein quicklebendiger Gitarren-Altmeister aus Glasgow, dazu ein frischer Grammy-Gewinner. Und verrückte Holländer.

Am Mikrofon: Tim Schauen

Eine schwarz-braune Gitarre liegt auf einem Tisch. (Deutschlandradio/Tim Schauen)
Eine halbakustische Gitarre der Marke Gibson, Modell ES 330. (Deutschlandradio/Tim Schauen)

Mark Knopfler hat mit seiner Band Dire Straits vor bald vierzig Jahren sein Debüt-Album veröffentlicht, er war einer der Stars des MTV-Zeitalters, spielte seinen Riesenhit "Money for nothing" in den großen Stadien der Welt. Inzwischen schlägt er deutlich subtilere Töne an, die feierliche Aufnahme seiner Band in die Rock’n’Roll Hall of Fame schwänzte er. Lieber erzählt er feinsinnige Geschichten aus seiner schottischen Heimat oder spielt gefühlvoll Licks auf einer seiner alten Gibson-Gitarren.

Blues ist Spielgefühl

Fantastic Negrito erhielt 2017 den Grammy für das "Beste zeitgenössische Bluesalbum", doch seine Musik ist soviel mehr als Blues. Der Amerikaner zeigt, wie sehr "Blues" auch ein Spielgefühl beschreibt und nicht nur Genre-Begriff ist. 

Die amerikanische Sängerin Beth Hart ist seit Jahren enorm erfolgreich - gerade live zeigt sie, warum.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk