Donnerstag, 13.08.2020
 
StartseiteSpielraumNeues aus Americana, Blues und Roots24.07.2020

BluestimeNeues aus Americana, Blues und Roots

Was tun sie zwischen Bielefeld und Osnabrück nur in die Muttermilch? Die Gegend ist eine deutsche Blueshochburg: Die Bluesanovas mit neuer Musik, ebenso die Greyhound George Band. In der Sendung aber auch Neues von Oli Brown aus England, vom Texaner Neal Black. Und Jens Filser erklärt das Geheimnis des Slidegitarrenspiels.

Am Mikrofon: Tim Schauen

Eine schwarz-braune Gitarre liegt auf einem Tisch. (Deutschlandradio/Tim Schauen)
Eine halbakustische Gitarre der Marke Gibson, Modell ES 330. (Deutschlandradio/Tim Schauen)
Mehr zum Thema

Die Band Muddy What? Zeitreise mit Münchner Twist

US-Band Greta van Fleet Die Gretchenfrage: Erben oder Epigonen

"Open up concert" Die Hamburger Band WellBad

"Open up concert" Kai Strauss & The Acoustic Blues Allstars

Die Themen: Gitarrist Jens Filser, kürzlich mit seinem Organic Blues Project beim "Open up concert" zu hören, mit einem Erklärstück zur Slide-Gitarre.

Die Bluesanovas aus Osnabrück/Münster haben ihren Besuch in den USA genutzt, im legendären Sun Studio in Memphis einige Songs aufzunehme, und genau dies hat auch der stets gut gelaunte Bad Temper Joe getan. 

Der Brite Oli Brown, sonst meist mit seinem Rock-Trio RavenEye aktiv, hat sich wiedereinmal auf seine Blueswurzeln besonnen und eine interessante EP aufgenommen: "Unreleased" stimmt natürlich nicht mehr, da das Werk bereits erschienen ist, aber es bluest und rockt, als gäbe es kein Morgen.

Eine Bluessendung ohne ur-amerikanische Musik ist undenkbar, zum Glück gibt es Neues vom Texaner Neal Black und von Shawn Pittman.

Und dann sind da noch die Gewinner der Deutschen Blueschallenge 2020: Muddy What?

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk