Mittwoch, 14.04.2021
 
Seit 01:30 Uhr Tag für Tag
StartseiteSpielraumNeues aus Americana, Blues und Roots26.03.2021

BluestimeNeues aus Americana, Blues und Roots

Nach Protesten hat die US-Blues Foundation die Nominierung des US-Gitarristen Kenny Wayne Shepherd widerrufen - der afro-amerikanische, lange in Deutschland lebende Musiker Khalif Wailin Walter bezeichnete im Dlf dessen Verwendung der Konföderierten-Flagge als No go, auch wenn diese lange zurückliege.

Am Mikrofon: Tim Schauen

Eine schwarz-braune Gitarre liegt auf einem Tisch. (Deutschlandradio/Tim Schauen)
Eine halbakustische Gitarre der Marke Gibson, Modell ES 330. (Deutschlandradio/Tim Schauen)
Mehr zum Thema

Tedeschi Trucks Band Elegisches Spielgefühl

Vintage-Gitarren Zwischen Wahnsinn und Wertanlage

63. Grammy-Verleihung in Los Angeles Divers, politisch und relevant

Grammy-Gewinner Jon Cleary New-Orleans-Funk im Münsterland

ZZ Top-Frontmann Billy Gibbons veröffentlicht im Juni sein drittes Solo-Album, eine erste Single wurde schon veröffentlich. Gegensätzlicher könnte ihr Sound nicht sein: Bobby Rush gewann den Grammy in der Kategorie "traditioneller Blues", Fantastic Negrito für das beste Album in der Kategorie "zeitgenössischer Blues." Billy Strings wurde Singer im "Bluegrass", Sarah Jarosz lieferte das beste Americana-Album.

Gitarrist Kenny Wayne Shepherd distanzierte sich von Rassimus und Unterdrückung, nachdem die US-Blues Foundation seine Nominierung für einen Blues-Award widerrufen hatte. US-Musiker Khalif Wailin Water über die Hintergründe.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk