Mittwoch, 02.12.2020
 
Seit 07:35 Uhr Börse
StartseiteGesichter EuropasBoden, Bauern und Barone05.10.2013

Boden, Bauern und Barone

Das Ringen um Ungarns Agrarland

"Unsere heilige ungarische Erde" - die Regierung von Viktor Orbán hat versprochen, sie zu schützen. Das richtet sich vor allem gegen den Ausverkauf an internationale Bodenspekulanten.

Von Jan-Uwe Stahr

Beim Ringen um das alte Agrarland droht in Ungarn die Rückkehr zu feudalen Verhältnissen. (AP Archiv)
Beim Ringen um das alte Agrarland droht in Ungarn die Rückkehr zu feudalen Verhältnissen. (AP Archiv)

Vorrangig soll das begehrte Agrarland nun an junge Bauernfamilien verpachtet werden. Ab Mai 2014 muss sich Ungarn jedoch allen Landkäufern aus der EU öffnen - so sieht es der Beitrittsvertrag vor. Außerdem sollen die ländlichen Regionen gestärkt werden.

Hier decken sich die Interessen der ungarischen Regierung mit den Zielen der EU-Agrarpolitik. Allerdings trotzt die Wirklichkeit dem Orbánschen Bauern-Populismus: Beim neuen Ringen um das alte Agrarland droht der einstmals kaiserlichen Speisekammer die Rückkehr zu feudalen Verhältnissen.

Am Mikrofon: Britta Fecke

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk