Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

Bosbach (CDU)"Debatte über Kanzlerkandidatur bestätigt alle Vorurteile"

Porträt von Wolfgang Bosbach (dpa/ Rolf Vennenbernd)
Der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach (dpa/ Rolf Vennenbernd)

Der CDU-Politiker Bosbach hat die Debatte über die Kanzlerkandidatur in seiner Partei kritisiert.

Diese sei unnötig und finde zum völlig falschen Zeitpunkt statt, sagte Bosbach im Deutschlandfunk . Man habe eine Kanzlerin und sollte über die Spitzenkandidatur erst dann diskutieren, wenn das Thema zur Entscheidung anstehe. Die Diskussion bestätige alle Vorurteile gegen Politiker und Parteien. Diese stünden bereits unter dem Generalverdacht, dass ihnen Personalangelegenheiten wichtiger seien als Sachfragen. Bosbach betonte, es wäre von Unionsfraktionschef Brinkhaus sicherlich klüger gewesen, den Journalisten zu sagen, die Frage nach der Kanzlerschaft stelle sich akut nicht.

Brinkhaus hatte die Diskussion ausgelöst. Er hatte in einem dpa-Interview erklärt, er gehe davon aus, dass CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer die nächste Kanzlerkandidatin wird.