Die Nachrichten
Die Nachrichten

BosnienHilfsorganisation sieht Flüchtlinge in Lebensgefahr

Rauch über dem geräumten Flüchtlingslager Lipa in Bosnien (dpa / ap / Hasan Arnautovic)
Rauch über dem geräumten Flüchtlingslager Lipa in Bosnien (dpa / ap / Hasan Arnautovic)

Die ehemaligen Bewohner des bosnischen Flüchtlingscamps Lipa befinden sich nach Einschätzung der Hilfsorganisation Care in einer lebensbedrohlichen Situation.

Die Schließung des Camps einen Tag vor Weihnachten sei unmenschlich gewesen, sagte die Care-Regionaldirektorin für den Balkan, Bucan. Nun seien 1.300 Menschen ohne Heizung und Dach über dem Kopf und schutzlos dem starken Schneefall und der Kälte ausgesetzt. Dies gelte auch für weitere 2.000 Personen, die schon länger außerhalb des Lagers lebten. Einige Menschen seien mit Sandalen im Schnee zurückgelassen worden, kritisierte Bucan. Die lokalen und die europäischen Behörden müssten den gestrandeten Menschen angemessenen Schutz bieten, hieß es weiter. Ähnlich äußerte sich die Hilfsorganisation Help.

Am 23. Dezember hatten die bosnischen Behörden das Flüchtlingslager geschlossen und dies mit den schlechten hygienischen Zuständen begründet. Einige Bewohner steckten daraufhin ihre Zelte in Brand.

Diese Nachricht wurde am 29.12.2020 im Programm Deutschlandfunk gesendet.