Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

BouldernWM-Bronze für Aachener Flohé

Yannick Flohe mit angestrengtem Gesicht beim Klettern an einer Freikletter-Wand. (dpa-Bildfunk / AP / Jae C. Hong)
Yannick Flohe bei der Boulder-WM in Japan (dpa-Bildfunk / AP / Jae C. Hong)

Der Kletterer Yannick Flohé aus Aachen hat bei den Weltmeisterschaften in Japan die Bronzemedaille in der Disziplin Bouldern gewonnen.

Im Finale in Hachioji nahe Tokio musste sich der 19-Jährige nur Weltmeister und Lokalmatador Tomoa Narasaki sowie dem Österreicher Jakob Schubert geschlagen geben. Flohé feierte damit den größten Erfolg seiner Karriere. Nach dem Edelmetall im Bouldern, also dem Klettern ohne Seilsicherung in Absprunghöhe, ist er nun in einer guten Ausgangsposition für den Kombinationswettkampf bei dieser WM. Dann werden die ersten sieben Startplätze für die Olympischen Spiele 2020 vergeben.

Im Frauen-Finale war Top-Favoritin Janja Garnbret nicht zu schlagen.
Die 20-jährige Slowenin ist die mit Abstand beste Kletterin der vergangenen Jahre, gewann in dieser Saison alle sechs Boulder-Weltcups und setzte sich nun vor Akiyo Noguchi aus Japan und der Britin Shauna Coxsey durch. Als einzige deutsche Starterin war Afra Hönig aus Landshut in der Qualifikation knapp gescheitert.