Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

Brexit-VerschiebungEU-Kommission reagiert zurückhaltend

Die britische Premierministerin Theresa May vor der Abstimmung über eine Verschiebung des Brexits (AFP / ISABEL INFANTES )
Die britische Premierministerin Theresa May vor der Abstimmung über eine Verschiebung des Brexits (AFP / ISABEL INFANTES )

Die EU-Kommission reagiert zurückhaltend auf das Votum des britischen Parlaments für eine Verzögerung des Brexits.

Ein Sprecher sagte, man nehme die Abstimmung zur Kenntnis. Es obliege den Mitgliedsländern, sich mit einer möglichen Verschiebung zu befassen. Dabei müsse dem Funktionieren der EU-Institutionen Priorität eingeräumt werden. Auch sei die Frage zu bewerten, wie lange ein Aufschub dauern solle und welche Gründe dafür genannt würden. Das britische Parlament hatte sich am Abend mit großer Mehrheit für einen Antrag der Regierung von Premierministerin May ausgesprochen (Audio-Link). Demnach will London die EU um eine Verschiebung des Brexits bis Ende Juni bitten.

Voraussetzung für dieses Szenario ist, dass das Unterhaus in der kommenden Woche in einem dritten Anlauf doch noch für das mit Brüssel ausgehandelte Austritts-Abkommen stimmt. Andernfalls käme eine längere Verzögerung ins Spiel, infolge derer die Briten aber an den Europawahlen teilnehmen müssten.