Freitag, 17.08.2018
 
Seit 12:10 Uhr Informationen am Mittag
StartseiteCorsoKonsumkritik oder akademisches Blabla?10.05.2018

Buch "Konsumfashionista"Konsumkritik oder akademisches Blabla?

"Konsumfashionista" - ein Buch, das ein Gegenentwurf zum Modeopfer sein möchte. Also eher die Ästhetik in den Konsumobjekten sucht. Die Suche geht durch die Modeszene, Ravekultur der Neunziger bis hin zur Kunst.

von Gesine Kühne

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Model mit Turban auf der Pakistan Fashion Design Council in Lahore. (dpa)
Spektakulär und wieder in: Der Turban. (dpa)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast
Mehr zum Thema

Dad-Sneaker Klobig, hässlich, angesagt!

Traditionsfreundliches Design Wenn Mode keinen Schaden anrichtet

Modemacher Michael Michalsky "Style ist eine Haltung"

Neuer Trend Mode à la YouTube

Schauspielerin Anna Brüggemann "Das gängige Schönheitsideal ist frauenfeindlich"

"Fashionista" - so taufte der Modeautor Stephen Fried vor 25 Jahren die Leute, die an einem Mode­shooting mitwirken, vom Model bis zum Fo­to­grafen. Inzwi­schen steht das Wort längst ganz allgemein für jeden - oder vor allem jede -, der oder die sich sehr für Mode interessiert, im be­s­ten Fall mit Stil und Geschmack. In dem Buch "Konsum­fa­shionista" setzen sich Wissenschaftler eines Forschungsprpojekts kri­tisch mit Modelust und schönem Schein auseinander.

Birgit Richard, Jana Müller, Eleni Blechinger (Hg.): "Konsumfashionista - Mediale Ästhetiken des Modischen"
Wilhelm:Fink Verlag, Paderborn. 2018, 196 Seiten. 49,90 Euro.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk