Sonntag, 31.05.2020
 
Seit 06:10 Uhr Geistliche Musik
StartseiteBücher für junge LeserKinder- und Jugendbücher für den Gabentisch21.12.2019

Buchtipps zu WeihnachtenKinder- und Jugendbücher für den Gabentisch

Klassische Sagen unterhaltsam erzählt, Kunstgeschichte für Kinder aufbereitet und eine beherzte Bärenjägerin, die die Männer in die Tasche steckt - das Team der "Bücher für junge Leser" empfiehlt zu Weihnachten ganz verschiedene Bücher. Auch die Lebensgeschichte des Weihnachtsmannes ist dabei.

Von Ute Wegmann, Dina Netz, Tanya Lieske und Jan Drees

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
8 Buchcover von Weihnachtsempfehlungen der Buchredaktion (Cover: atlantis, Carlsen, Midas, Moritz, Woow Books, Egmont Ehapa, Reclam)
Die Weihnachtsempfehlungen des Teams der "Bücher für junge Leser" (Cover: atlantis, Carlsen, Midas, Moritz, Woow Books, Egmont Ehapa, Reclam)

Dina Netz empfiehlt: Juan Muñoz-Tébar/Ramón París (Ill.) "Reise in den Schlummerdschungel"

Manchmal kann Elisa nicht einschlafen. Elisa ist mutig, sie steigt dann einfach in ihrem roten Schlafanzug aus dem Fenster. Im Schlummerdschungel trifft sie ihren Freund Estebaldo, den Ameisenbär, mit dem sie auf Erkundung geht. Elisas Geschichte für alle, die nicht einschlafen können, besticht durch die Scherenschnitt-artigen Tusche-Zeichnungen von Ramón París, aus deren Dunkel heraus Elisas Entdeckungen besonders wunderbar leuchten.

Juan Muñoz-Tébar/Ramón París (Ill.): "Reise in den Schlummerdschungel"
Aus dem Spanischen von Eva Roth
atlantis Verlag, Zürich. 34 Seiten, 14,95 Euro. Ab 4 Jahren

Dina Netz empfiehlt: Nils Kacirek/Franziska Biermann (Ill.) "Übermorgen kommt der Weihnachtsmann"

Schon das erste Buch mit CD "Am Weihnachtsbaume" war ein Hit; jetzt legen der Musiker Nils Kacirek und die Illustratorin Franziska Biermann das zweite nach: "Übermorgen kommt der Weihnachtsmann" enthält, im Stil eines Adventskalenders, 24 neu arrangierte Weihnachtslieder. Klassiker wie "Es ist ein Ros entsprungen" treffen sich mit dem eher wenig bekannten "Ein recht harter Winter ist", von Sängerinnen und Musikern aller Altersgruppen frisch und frech vertont und von Franziska Biermann mit witzigen Wimmelbildern illustriert.

Nils Kacirek/Franziska Biermann (Ill.): "Übermorgen kommt der Weihnachtsmann"
Carlsen Verlag, Hamburg. 64 Seiten, 20 Euro. Ab 4 Jahren

Ute Wegmann empfiehlt: David Hockney/Martin Gayford/Rose Blake (Ill.) "Die Welt der Bilder für Kinder"

"Die Welt der Bilder für Kinder" führt den Leser durch die Geschichte der Kunst, von den frühen Höhlenzeichnungen bis zu den Bildern, die wir heute auf dem Computer oder auf unseren Smartphones erzeugen. Der Künstler David Hockney und der Kunstkritiker Martin Gayford verstehen es, in ihrem unvergleichlich einfachen, klaren und dennoch kompetenten Stil zu unterhalten. Die Illustrationen von Rose Blake untermalen die Erzählungen der Autoren, um die Geschichte der Kunst einem jungen Publikum nahezubringen.

David Hockney/Martin Gayford/Rose Blake (Ill.): "Die Welt der Bilder für Kinder"
Aus dem Englischen von Claudia Koch
Midas Verlag, Zürich. 128 Seiten, 19,90 Euro. Ab 5 Jahren                

Ute Wegmann empfiehlt: Lotte Bräuning "Annie und die Bärenjäger"

Die Belohnung winkt, die Bärenjagd lockt. Doch erst müssen Jack, Freddy und Slim noch in den Saloon. Sie diskutieren, wie sie den Bär fesseln oder ob sie ihn in eine Falle locken sollen. Sie stellen sich vor, wie sie ihn fangen, und malen sich aus, was sie mit der Fangprämie machen. Es geht hoch her am Tisch, und Annie schleppt Getränke an. Aber dann verschwindet sie kurz… Und als die drei Kerle gegen Morgen endlich aus der Kneipe wanken, kommt Annie daher – mit dem erlegten Bären.

Lotte Bräuning: "Annie und die Bärenjäger"
atlantis Verlag, Zürich. 26 Seiten, 14,95 Euro. Ab 5 Jahren

Tanya Lieske empfiehlt: Jan Bajtlik "Ariadnes Faden"

Die zwölf Aufgaben des Herkules, Jason und das Goldene Vlies, Theseus im Labyrinth des Minotaurus. Das sind Menschheitsgeschichten, die zu unserem kulturellen Gedächtnis gehören und die sie sich in vielen Redewendungen bis in die heutige Zeit erhalten haben. In diesem Buch werden die großen Mythen und Sagen unterhaltsam und einprägsam aufbereitet mit witzigen Bildern, die viel dem Comic verdanken. Jede Doppelseite bietet zudem ein Labyrinth für Auge und Hand. Auch erwachsene Leser werden sich glücklich verirren.

Jan Bajtlik: "Ariadnes Faden. Götter, Sagen, Labyrinthe"
Aus dem Polnischen von Thomas Weiler
Moritz Verlag, Frankfurt a. M. 72 Seiten, 24 Euro. Ab 8 Jahren

Tanya Lieske empfiehlt: Sylvia V. Linstead "Das wilde Volk"

Die Kinder Tin und Comfrey und zwei kleine Hasen sind unterwegs, um die Insel Farralone zu retten. Auf der Suche nach Sternengold haben Menschen diese ausgebeutet und geplündert, doch noch ist nicht alle Hoffnung verloren. Auf dem Weg zur Schöpferin der Insel, einer wunderschönen Hirschkuh, begegnen die Kinder dem Wilden Volk, in dessen Haaren Vögel nisten, der Hexe Baba Itha, die in einem Knochenhäuschen lebt, und den Geistern von Grizzlybären, die einst von Menschen erschossen wurden. Sylvia V. Linsteads Debütroman ist von Schöpfungsmythen und klassischen Märchenmotiven inspiriert, und am Ende wird es weihnachtlich.

Sylvia V. Linstead: "Das Wilde Volk"
Aus dem amerikanischen Englisch von Alexandra Rak
Woow Books im Atrium Verlag, Hamburg. 448 Seiten, 18,50 Euro. Ab 10 Jahren

Jan Drees empfiehlt: Das Lustige Taschenbuch "Crime Box. Band 1-6"

Mit der Crime Box der "Lustigen Taschenbücher" ist dem Ehapa-Verlag ein erfolgreicher Coup gelungen: Es ist die erste Box, die fortgeführt wird – und sie kommt nahezu ausschließlich mit Erstübersetzungen, ist also kein Best of der bislang 527 erschienenen "Lustigen Taschenbücher". Dass die einst von Walt Disney ersonnene Welt Kinder bis heute in ihren Bann zieht, ist offensichtlich. Doch selbst der literaturbegeisterte Vielleser kommt ob des hier präsentierten Anspielungshorizonts – von Homer bis Sir Arthur Conan Doyle - auf seine Kosten. Ein ebenso kurzweiliger wie über lange Strecken zu lesender Spaß.

Das lustige Taschenbuch: "Crime Box. Band 1-6"
Egmont Ehapa Media, Berlin. 2080 Seiten, 60 Euro

Jan Drees empfiehlt: L. Frank Baum "Die abenteuerliche Geschichte des Weihnachtsmannes"

Spätestens seit der Verfilmung von "Der Zauberer von Oz" ist das Werk ausnahmsweise bekannter als sein Autor: L. Frank Baum, der im Jahr 1902 "Die abenteuerliche Geschichte des Weihnachtsmannes" für seinen Sohn aufschrieb. Der Reclam-Verlag veröffentlicht nun eine liebevoll übersetzte Ausgabe dieses Kunstmärchenbuchs, das vom Findelkind Claus erzählt, davon, wie er sein erstes Spielzeug baute, wie die ersten Strümpfe am Kamin aufgehängt wurden – und was es mit dem Mantel der Unsterblichkeit auf sich hat. Ein perfektes Vorlesebuch, um die Wartezeit bis zur Bescherung zu verkürzen.

L. Frank Baum: "Die abenteuerliche Geschichte des Weihnachtsmannes"
Aus dem amerikanischen Englisch von Marion Hertle
Verlag Philipp Reclam jun., Stuttgart. 168 Seiten, 10 Euro

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk