Die Nachrichten
Die Nachrichten

Bundespolizei4.300 Migranten über die Belarus-Route seit August

Migranten in einem Camp in der nähe der Grenzstadt Kapciamiestis in Litauen. (AFP/Petras Malukas)
Migranten in einem Camp in der Nähe der Grenzstadt Kapciamiestis in Litauen. (AFP/Petras Malukas)

Auf der Fluchtroute über Belarus und Polen sind seit August bereits mehr als 4.300 Menschen unerlaubt nach Deutschland eingereist.

Diese stammten vorrangig aus dem Irak sowie aus Syrien, Jemen und dem Iran, teilte die Bundespolizei der Deutschen Presse-Agentur mit. Vor allem in Brandenburg füllten sich die Asylzentren, hieß es weiter. - Der belarussische Präsident Lukaschenko hatte als Reaktion auf verschärfte Sanktionen der Europäischen Union angekündigt, Migranten nicht mehr an der Weiterreise nach Polen und in die baltischen Staaten Lettland und Litauen zu hindern.

Diese Nachricht wurde am 13.10.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.