Die Nachrichten
Die Nachrichten

Bundestag"Die Mauer ist nicht einfach umgefallen"

Demonstranten vor der Nikolaikirche in Leipzig. Nach einem Gedenkgottesdienst in der Leipziger Nikolaikirche am 9.10.1989 demonstrierten schätzungsweise 70.000 Menschen mit einem Protestzug durch die Innenstadt für demokratische Erneuerungen in der DDR. (picture alliance / dpa / Heikko_Saukkomaa)
Demonstranten vor der Nikolaikirche in Leipzig. Nach einem Gedenkgottesdienst in der Leipziger Nikolaikirche am 9.10.1989 demonstrierten schätzungsweise 70.000 Menschen mit einem Protestzug durch die Innenstadt für demokratische Erneuerungen in der DDR. (picture alliance / dpa / Heikko_Saukkomaa)

Der Bundestag hat die friedliche Revolution in der DDR vor 30 Jahren gewürdigt.

Der Ostbeauftragte der Bundesregierung, der CDU-Politiker Hirte, sagte, die Mauer sei nicht einfach umgefallen. Die Bürger hätten sich Freiheit und Demokratie selbst erkämpft. Der Linken-Abgeordnete Höhn betonte, dass viele Menschen in Ostdeutschland den Herbst 1989 heute im Lichte des folgenden wirtschaftlichen und sozialen Niedergangs sähen.

Union und SPD brachten einen Antrag ein, in dem die Bundesregierung aufgefordert wird, ein Konzept für ein Denkmal für die friedliche Revolution vorzulegen.

Diese Nachricht wurde am 06.06.2019 im Programm Deutschlandfunk gesendet.