Die Nachrichten
Die Nachrichten

BundestagMandate der Bundeswehr für Afghanistan und im Mittelmeer gebilligt

Ein Bundeswehrsoldat patrouilliert zu Fuß mit einem G36 am 18.08.2011 in der Nähe von Charrah Darreh nahe Kundus in Afghanistan. (picture alliance / dpa / Maurizio Gambarini)
Ein Bundeswehrsoldat in der Nähe von Charrah Darreh nahe Kundus in Afghanistan. (picture alliance / dpa / Maurizio Gambarini)

Der Bundestag hat für die Verlängerung zweier Auslandseinsätze der Bundeswehr bis Ende 2016 gestimmt.

Gebilligt wurden die Mandate für Afghanistan und den Anti-Terror-Einsatz "Active Endeavour" im Mittelmeer. Am Hindukusch wird auch die Zahl der deutschen Soldaten, die sich an der Ausbildung afghanischer Sicherheitskräfte beteiligen, von 850 auf bis zu 980 erhöht.

Zur Stunde diskutiert das Parlament über die Ergebnisse des UNO-Klimagipfels in Paris. Umweltministerin Hendricks erklärte, das Abkommen gebe der Welt ein Hoffnungszeichen. Auf der Konferenz seien alle angestrebten Ziele erreicht worden. Es sei ein faires Abkommen, das die Verantwortung der Industrieländer hervorhebe, betonte die SPD-Politikerin. Um die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu beschränken, müsse es aber noch mehr Anstrengungen geben.