Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

BundestagNeues Gesetz soll Langzeitarbeitslosen helfen

Agentur für Arbeit am 17.04.2017 in Essen ( Nordrhein-Westfalen ) Die Bundesagentur für Arbeit ( BA, ehemals Bundesanstalt für Arbeit, umgangssprachlich Arbeitsamt ) ist die Verwaltungsträgerin der deutschen Arbeitslosenversicherung mit Sitz in Nürnberg. Foto: Revierfoto Foto: Revierfoto/Revierfoto/dpa (Revierfoto/ dpa)
Ein Gesetz soll Langzeitarbeitslosen zurück ins Berufsleben helfen. (Revierfoto/ dpa)

Für Langzeitarbeitslose sollen künftig staatlich geförderte Stellen eingerichtet werden, um ihnen den Wiedereinstieg ins Berufsleben zu erleichtern.

Der Bundestag verabschiedete dazu heute ein entsprechendes Gesetz. Arbeitgeber bekommen dabei Geld vom Staat, wenn sie Langzeitarbeitslose einstellen, die von den Jobcentern vermittelt wurden. In den ersten beiden Jahren werden die Lohnkosten voll übernommen, dann sinkt der Zuschuss jedes Jahr um zehn Prozentpunkte. Nach fünf Jahren endet die Förderung. Bedingung ist, dass die Langzeitarbeitslosen älter als 25 Jahre sind und innerhalb von sieben Jahren mindestens sechs Jahre lang Hartz IV bekamen.