Die Nachrichten
Die Nachrichten

Bundeswahlleiter Thiel"Bislang keine größeren Unregelmäßigkeiten bei der Briefwahl"

Großaufnahme des Stimmzettels zur Bundestagswahl 2021 mit Möglichkeit zum Ankreuzen von Erst- und Zweitstimme. Zu sehen sind außerdem eine Hand, die einen Kugelschreiber hält, und einige Zettel mit Erläuterungen zur Briefwahl. (Imago/Bihlmayerfotografie)
Briefwahlunterlagen zur Bundestagswahl 2021 (Imago/Bihlmayerfotografie)

Bei der derzeit laufenden Briefwahl hat es nach Angaben der zuständigen Behörde bislang keine signifikanten Unregelmäßigkeiten gegeben.

Bundeswahlleiter Thiel sagte dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland", zwar habe es vereinzelt Fälle gegeben, bei denen beispielsweise Stimmzettel unvollständig bedruckt gewesen seien und somit etwa ein Kreis neben einem Parteinamen gefehlt habe. Solche Vorkommnisse hätten aber keinen Einfluss auf das Ergebnis der Bundestagswahl am 26. September, da bereits abgegebene Stimmen in solchen Fällen ihre Gültigkeit behielten. In diesem Jahr wird vor dem Hintergrund der Pandemie mit einem besonders hohen Anteil an Briefwählern gerechnet.

Darüber hinaus beklagte der Bundeswahlleiter, seine Behörde registriere eine Zunahme von Falschmeldungen, die oft in Sozialen Medien verbreitet würden. Dabei gehe es um Fehlinformationen rund um das Wahlverfahren allgemein sowie insbesondere im Hinblick auf die Briefwahl.

Diese Nachricht wurde am 18.09.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.