Die Nachrichten
Die Nachrichten

BundeswehrWehrbeauftragter beklagt Material- und Personalmangel

Der Wehrbeauftragte des Bundestages, Hans-Peter Bartels (SPD). (dpa/Soeren Stache)
Hans-Peter Bartels (SPD) hat seinen ersten Bericht als Wehrbeauftragter des Bundestages vorgestellt. (dpa/Soeren Stache)

Der Wehrbeauftragte des Bundestages, Bartels, warnt vor einer Überlastung der Bundeswehr.

In seinem ersten Jahresbericht in diesem Amt schreibt der SPD-Politiker, in einigen Bereichen sei personell und materiell das Limit erreicht. Als Beispiel nennt er ein Bataillon, das für besondere Aufgaben in der NATO ausgebildet wurde. Die Soldaten hätten sich 15.000 Ausrüstungsgegenstände aus anderen Truppenteilen ausleihen müssen, um handlungsfähig zu sein.

Bartels spricht in diesem Zusammenhang von einer Mangelverwaltung, die die Einsatzbereitschaft und im schlimmsten Fall Leib und Leben gefährde. Lobend erwähnt der Wehrbeauftragte die offenere Kommunikation. Defizite müssten nicht mehr verheimlicht werden, sie stünden inzwischen auf der Agenda von Parlament und Regierung.