Die Nachrichten
Die Nachrichten

Bundesweite ImpfaktionswocheSpahn meldet Hundertausende neue Erstimpfungen

Vor dem Impfbus steht ein Schild: "Impfen ohne Termin" (dpa/Julian Stratenschulte)
Impfbus auf einem Supermarktparkplatz in der Region Hannover (dpa/Julian Stratenschulte)

Bundesgesundheitsminister Spahn hat eine positive Bilanz der Impf-Aktionswoche gegen Covid-19 gezogen.

Man habe in dem Zeitraum rund 500.000 Erstimpfungen registriert, sagte der CDU-Politiker der "Funke Mediengruppe". Er gehe davon aus, dass etwa die Hälfte auf den bundesweiten Aufruf zurückgingen.

Zugleich zeigte sich Spahn besorgt über die weiterhin große Gruppe älterer Ungeimpfter. Von den 24 Millionen Menschen über 60 Jahren hätten knapp vier Millionen immer noch kein Vakzin erhalten, das sei fast jeder sechste in dieser Risikogruppe. Der Bundesgesundheitsminister warnte, würde sich ein Großteil dieser Gruppe innerhalb weniger Wochen mit der besonders ansteckenden Delta-Variante infizieren, drohten die deutschen Intensivstationen sehr unter Stress zu geraten.

Diese Nachricht wurde am 19.09.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.