Donnerstag, 16.08.2018
 
Seit 10:10 Uhr Marktplatz
StartseiteCorsoHitschreiber mit großer Wirkung12.05.2018

Burt Bacharach wird 90Hitschreiber mit großer Wirkung

Er gilt als einer der bedeutendsten Komponisten des 20. Jahrhunderts. Burt Bacharach wird oft in einem Zug mit George Gershwin und Irving Berlin genannt. In seiner Musik kombiniert er Elemente aus Jazz, Pop, brasilianischer Musik und Rock. Heute feiert Bacharach seinen 90. Geburtstag.

Von Marcus Schuler

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Der Komponist und Musiker Burt Bacharach bei einem Auftritt im Jahr 2015 (imago/Matrix)
Komponist und Musiker Burt Bacharach 2015 (imago/Matrix)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast
Mehr zum Thema

Burt Bacharach wird 90 Schöpfer federleichter Melodien

In den 60er Jahren war Bacharach am kreativsten. Er schrieb einen Hit nach dem anderen. Viele für Dionne Warwick. Das Markenzeichen von Bacharach ist eine sanfte, unaufgeregte Musik, selbst bei tragischen Texten. Er kombiniert Elemente aus Jazz, Pop, brasilianischer Musik und Rock. Es ist ein Sound, der für die 60er Jahre neu und einzigartig ist. 

Gefälschter Pass für Jazz-Konzerte

Die ersten 12 Lebensjahre verbringt Bacharach in Kansas Missouri. Dann zieht seine Familie nach New York. Auf Drängen der Mutter, einer Musiklehrerin, nimmt er Cello, Klavier und Schlagzeug-Unterricht. Im Teenager-Alter hat es ihm besonders die Jazz-Musik angetan. Er fälscht seinen Ausweis, um in die New Yorker Jazz-Klubs zu kommen, wo er Bebop-Legenden wie Dizzy Gillespie und Charlie Parker sieht. Im Musik- und Kompositionsstudium lernt er unter anderem bei dem französischen Komponisten Darius Milhaud. Als er seine Abschlussarbeit bei Milhaud abgibt, schämt er sich. Sie sei zu melodisch und zu wenig avantgardistisch gewesen, erzählt Bacharach vor ein paar Jahren dem Radiosender NPR:

"Milhaud nahm mich dann zur Seite. Er meinte, Du brauchst Dich nicht zu schämen bloss weil es melodisch klingt und man mitpfeifen möchte. Diese Lehrstunde habe ich nie vergessen. Nie Angst vor einem Stück zu haben, das man eben auch pfeifen kann."

Auf Tournee mit Marlene Dietrich

Ende der 50er Jahre geht er in den USA und Europa mit Marlene Dietrich auf Tour. Am ergiebigsten ist die Zusammenarbeit mit Texter Hal David. Einer der großen und vielleicht auch merkwürdigsten Hits der beiden ist "Rain Drops Keep Falling on My Head". Eine Filmmusik für den Streifen "Zwei Banditen" aus dem Jahr 1969. In der Szene, wo die Musik auftaucht, regnet es nicht. Im Gegenteil: Es scheint die Sonne und Paul Newmann fährt mit dem Fahrrad über amerikanische Wiesen. Auf dem Lenker sitzt die Liebste.

"Je häufiger ich mir die Szene ansah, umso mehr wusste ich, wie ich die Melodie entwickeln wollte. In der Szene herrscht blauer Himmel. Die beiden machen Kunststückchen auf dem Fahrrad. Das ganze ist symbolisch zu verstehen."

Bacharach kann mittlerweile drei Oscars und zwei Golden Globes sein Eigen nennen. Seinen letzten großen Hit hatte er 1986. Wieder zusammen mit Dionne Warwick: "That's What Friends Are For"

Heute - Bacharach hat inzwischen drei Kinder aus vier Ehen - findet sich seine Handschrift dutzendfach in Pop und Alternative oder in Musicals am Broadway. Sein Bild schaffte es sogar auf das Cover zum Album "Definitely Maybe" der Britpop-Band Oasis. 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk