Samstag, 24. September 2022

Schach
Carlsen deutet abermals Betrugsvorwürfe an

Nach seinem Rückzug im Duell mit Hans Niemann bei einem Online-Turnier hat sich Schachweltmeister Magnus Carlsen zum ersten Mal öffentlich geäußert.

23.09.2022

    Schachweltmeister Magnus Carlsen in seiner elften Partie gegen Jan Nepomnjaschtschi bei der WM in Dubai
    Schachweltmeister Magnus Carlsen (Jon Gambrell/AP/dpa)
    Carlsen erklärte, er könne nichts dazu sagen, warum er nach nur einem Zug aufgegeben habe, die Leute könnten aber ihre eigenen Schlüsse daraus ziehen. Er hoffe sehr, nach Abschluss des "Julius Bär Generation Cup" mehr sagen zu können.
    Hintergrund ist ein Streit zwischen dem Norweger Carlsen und dem US-Amerikaner Niemann, der nun zum zweiten Mal öffentlich ausgetragen wird. Anfang September war es zu einem ersten Vorfall gekommen. Damals verlor Carlsen in St. Louis überraschend gegen Niemann und deutete auf Twitter Betrugsvorwürfe an.
    Diese Nachricht wurde am 23.09.2022 im Programm Deutschlandfunk gesendet.