Freitag, 21.09.2018
 
Seit 01:05 Uhr Kalenderblatt
StartseiteSternzeitDie Saturn-Fotografin06.03.2018

Carolyn Porco wird 65Die Saturn-Fotografin

Vor 65 Jahren kam in New York City Carolyn Porco zur Welt. Als Jugendliche stand sie mit ihrem Teleskop auf einem Hausdach im Stadtteil Bronx und beobachtete die Himmelsobjekte, unter anderem den Ringplaneten Saturn.

Von Dirk Lorenzen

Carolyn Porco (in weiß) und ihr Team auf der Abbey Road (Porco) (Porco)
Carolyn Porco (in weiß) und ihr Team auf der Abbey Road (Porco)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast

Im Laufe ihrer Karriere stieg sie bis zur verantwortlichen Wissenschaftlerin der Cassini-Kamera auf. Bis Herbst letzten Jahres hat die Saturnsonde Cassini dreizehn Jahre lang als künstlicher Mond den Planeten umkreist und zahllose Bilder zur Erde gefunkt. Carolyn Porco und ihr Team haben fast jeden Tag ein Cassini-Foto veröffentlicht. Ein Bild zeigt vorn Saturn und weit dahinter die Erde als schwachen blauen Punkt. Für die Forscherin war diese Aufnahme einer der bewegendsten Momente ihres Berufslebens.

Als Leiterin des Kamerateams hat Carolyn Porco ebenso geschickt wie selbstbewusst ihre wissenschaftlichen Interessen durchgesetzt – etwa die Erforschung des Mondes Enceladus und der Saturnringe. Das hat ihr insbesondere bei einigen männlichen Kollegen, die deswegen ihre Cassini-Messungen ändern mussten, Kritik eingebracht.

Doch was bei einer weiblichen Führungskraft schnell als aggressiv gilt, hätte man bei einem Mann wohl als professionell eingeschätzt. Carolyn Porco ist großer Fan der "Beatles". Mit einigen Kollegen hat sie auf dem Zebrastreifen der Abbey Road in London das legendäre Cover des gleichnamigen Beatles-Albums nachgestellt. Die Raumsonde Cassini ist zwar inzwischen Geschichte. Doch die vielen Bilder werden die Saturn-Fotografin noch jahrelang beschäftigen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk