Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

CharbarowskWieder Proteste gegen Einfluss Moskaus

Das Foto zeigt Menschen, die ein Porträt des ehemaligen Provinzgouverneurs Furgal in die Höhe halten - auf einer Kundgebung in Chabarowsk/Russland. (AFP / Aleksandr Yanyshev)
Seit Wochen demonstrieren Anhänger des ehemaligen Provinzgouverneurs Furgal (Aufnahme vom 25.7.2020) (AFP / Aleksandr Yanyshev)

Im Osten Russlands sind gut zwei Monate nach der Inhaftierung des Ex-Gouverneurs von Chabarowsk wieder Tausende Menschen auf die Straße gegangen.

Am zehnten Wochenende in Folge zogen sie durch die Stadt Charbarowsk an der Grenze zu China. Beobachter gingen von bis zu 9.000 Teilnehmern aus, die Stadtverwaltung sprach dagegen von lediglich 700. Die Demonstranten wandten sich gegen einen zu großen Einfluss Moskaus auf die Region und protestierten gegen die Festnahme des früheren Gouverneurs Furgal. Gegen ihn wird wegen Beteiligung an Auftragsmorden vor rund 15 Jahren ermittelt. Der 50-Jährige bestreitet eine Verwicklung und nennt die Ermittlungen gegen ihn politisch motiviert.

In Russland finden an diesem Wochenende Regionalwahlen statt, bei denen Gouverneure und Regionalparlamente bestimmt werden.

Diese Nachricht wurde am 12.09.2020 im Programm Deutschlandfunk gesendet.