Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

ChemnitzStaatschutz ermittelt nach Überfall auf Tunesier

Chemnitzer Panorama (Imago / Michael Trammer)
In Chemnitz soll es einen fremdenfeindlichen Übergriff gegeben haben. (Imago / Michael Trammer)

In Chemnitz ermittelt der Staatschutz nach einem Angriff auf einen Tunesier. Wie jetzt bekannt wurde, schlugen Zeugen zufolge vier Männer am Mittwochabend auf den am Boden liegenden 41-Jährigen ein.

Dabei sollen sie ihn fremdenfeindlich beschimpft haben. Die Täter konnten entkommen. Unklar ist noch, was vor dem Angriff passierte.

Knapp drei Wochen nach der tödlichen Messerattacke auf einen Deutschen in Chemnitz verlangen die beiden inhaftierten Tatverdächtigen ihre Freilassung. Die beiden Asylbewerber hätten über ihre Anwälte Anträge auf Haftprüfung gestellt, teilte die Staatsanwaltschaft Chemnitz mit. Nächste Woche sei mit einer Entscheidung zu rechnen. Die Gewalttat hatte zu Demonstrationen und teils fremdenfeindlichen Übergriffen geführt.