Donnerstag, 11. August 2022

Nach Pelosi-Besuch
China setzt Militärmanöver vor Taiwan fort

China hat seine Militärmanöver um Taiwan fortgesetzt.

06.08.2022

    Chinesische Helikopter fliegen entlang der Küste von Pingtan Island, dem nächsten Punkt zu Taiwan.
    Chinas Militärmanöver vor Taiwan (Hector RETAMAL / AFP)
    Sie sollen noch bis morgen andauern. Die USA riefen Peking zur Deeskalation auf. China könne die Spannungen verringern, indem es die Militärübungen beende und seinen Ton mäßige, sagte der Sprecher des Nationalen Sicherheitsrats im Weißen Haus, Kirby. Der chinesische Botschafter in den USA wurde einbestellt. Gestern hatte Peking Gespräche auf militärischer Ebene und zwei Sicherheitstreffen mit den USA abgesagt. Zudem wurde der Austausch mit Washington im Kampf gegen den Klimawandel ausgesetzt. Hintergrund des Konflikts ist der Besuch der Sprecherin des Repräsentantenhauses, Pelosi, in Taiwan.
    China betrachtet die selbstverwaltete und demokratisch regierte Insel als Teil seines Territoriums und lehnt eigenständige Beziehungen Taiwans zu ausländischen Regierungen strikt ab.
    Diese Nachricht wurde am 06.08.2022 im Programm Deutschlandfunk gesendet.