Mittwoch, 20.02.2019
 
Seit 21:00 Uhr Nachrichten
StartseiteMusikjournal"Sie hat ihre Kreativität als Konzertpianistin ausgelebt"21.01.2019

Clara-Schumann-Jubiläumsjahr"Sie hat ihre Kreativität als Konzertpianistin ausgelebt"

Clara Schumann sei als Komponistin talentiert gewesen, ist die Pianistin Ragna Schirmer überzeugt. Auch wenn die Qualität ihrer Werke eher bescheiden sei. "Wäre sie anders gefördert worden, dann hätte sie ganz große Werke hervorbringen können", sagte Schirmer im Dlf.

Pianistin Ragna Schirmer im Gespräch mit Christoph Vratz

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Clara Schumann im Porträt, wie sie auch bis 2002 die letzte Ausgabe des 100-Mark-Scheins zierte. (imago/United Archives International Clara Schumann)
Sie ist eine der bedeutendsten Musik-Persönlichkeiten des 19. Jahrhunderts: Clara Schumann (imago/United Archives International Clara Schumann)
Mehr zum Thema

Schumann und Mendelssohn "Ich habe Robert Schumann über Clara ausgeleuchtet"

Solokonzerte und Klaviertrios Schumann für heute

Das Schumann-Haus in Leipzig Lebendige Eindrücke von einer Künstler-Ehe

"Clara als Komponistin war sehr begabt, aber hatte nicht die Möglichkeiten, sich zu entwickeln und zu entfalten", so die Pianistin Ragna Schirmer. Sie habe als 11-/12-Jährige erste kompositorische Schritte unternommen, doch "schon seit der Zeit war Robert Schumann im Hause Wieck Klavierschüler. Und hat sie kritisiert, hat ihr gezeigt, wie es besser geht." Deswegen habe Clara sich gedeckelt gefühlt und sehr stark zurückgenommen. "Dass sie Talent hatte, das sieht man an einigen Werken ganz, ganz deutlich, die von berückender Schönheit sind."

Clara Schumann hat das Musikleben bis heute beeinflusst

Die Qualität der Werke sei bescheiden, weil sie nicht den Mut gehabt habe, ihre ganze Kreativität auszuleben, so Schirmer. "Sie hat ihre Kreativität als Konzertpianistin ausgelebt und da wirklich Wichtiges geschaffen." Sie habe Konzertprogramme "gebaut", "architektonisch strukturiert" und damit das Musikleben bist heute geprägt und revolutioniert. Sie habe es vor allem gewagt, gesamte Werke aufzuführen. Das war im 19. Jahrhunderts nicht üblich und sei vom Publikum nicht goutiert worden, erklärt Schirmer. "Das empfand man als anstrengend."

Clara Schumann wurde am 13. September 1819 in Leipzig als Clara Wieck geboren. Deswegen finden in diesem Jahr viele Feierlichkeiten anlässlich des 200. Geburtstages der Musikerin statt. Ihr Vater, ein Klavierlehrer, unterrichtete sie, um aus ihr ein Wunderkind zu machen. Bereits früh lernte sie ihren späteren Ehemann Robert Schumann kennen. Er zählt zu den bedeutendsten Komponisten der Romantik - in dessen Schatten Clara Schumann zeitlebens stand und bis heute steht.

Die Pianistin Ragna Schirmer bekommt in diesem Jahr den Robert-Schumann Preis der Stadt Zwickau bekommen - zusammen mit der Musikwissenschaftlerin Janina Klassen. Die Auszeichnung würdigt nach Angaben des Kulturamtes die jahrzehntelange Auseinandersetzung der beiden Preisträgerinnen besonders mit Clara Schumann.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk