Mittwoch, 24.04.2019
 
Seit 00:05 Uhr Fazit
StartseiteSport AktuellMarch Madness infiziert Amerika21.03.2019

College-BasketballturnierMarch Madness infiziert Amerika

Die USA sind im Basketballfieber, denn heute beginnt die erste Runde des sogenannten "March Madness"-Turniers. Dabei streiten 64 Teams um die Meisterschaft der US-College-Liga NCAA. Millionen Amerikaner sitzen gebannt vor dem Fernseher und die US-Wirtschaft verliert mehrere Milliarden Dollar.

Von Sebastian Schreiber

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Zwei Basketballspieler kämpfen um den Ball.
Die "March Madness" der US-College-Liga NCAA ist auch eine große Talente-Show
Mehr zum Thema

College-Basketball in den USA Ein Deutscher rockt die "March Madness"

College-Basketballer in den USA Wenn Gewinner zur Verlierern werden

Basketball Gavin Schilling im Finale der "March Madness"

Das College-Turnier March Madness ist die weltweit größte Bühne für Nachwuchsbasketballer. Die 64 Teams treten im K.-o.-Modus gegeneinander an. Nach knapp drei Wochen steht ein Sieger fest. Millionen Amerikaner sitzen gebannt vor dem Fernseher: Ökonomen schätzen, dass der US-Wirtschaft mehrere Milliarden Dollar verloren gehen, weil die Mitarbeiter weniger produktiv sind – und stundenlang Basketball gucken, während der Arbeit.

Für die College-Liga NCAA ist das Turnier überaus lukrativ: TV-Werbung, Tickets und Sponsorenverträge - die Liga erwirtschaftet Schätzungen zufolge fast eine Milliarde US-Dollar. Seit Jahren wird kritisiert, dass die Spieler - außer ihren Stipendien - kein Geld für den Sport bekommen.

April 2, 2018 - San Antonio, TX, USA - Michigan forward Moritz Wagner (13) drives to the basket against Villanova forward Eric Paschall (4) during the NCAA College League USA division 1 men s basketball national championship game between Michigan and Villanova on Monday, April 2, 2018, at the Alamodome in San Antonio, Texas. Villanova won, 79-62. Villanova wins NCAA Championship 79-62 over Michigan PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY - ZUMAm67_ 20180402_zaf_m67_065 Copyright: xJunfuxHanx (imago sportfotodienst)Das deutsche Basketball-Talent Moritz Wagner stand 2018 im Finale der "March Madness" (imago sportfotodienst)

Beliebtes Wettspiel in Familien und Büros

Den Turnierverlauf richtig vorherzusagen, ist in den USA ein beliebtes Spiel in Familien und Büros. Die Setzliste der teilnehmenden Mannschaften führen in diesem Jahr die Teams der Universitäten Duke, North Carolina, Virginia und Gonzaga an.

Im vergangenen Jahr gewann den Titel die Mannschaft der Universität Villanova den Titel - im Finale siegte das Team aus dem US-Bundesstaat Pennsylvania gegen die Universität Michigan mit dem deutschen Spieler Moritz Wagner.

Das March Madness-Finale findet am 8. April in der Stadt Minneapolis in Minnesota statt.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk