Dienstag, 02.06.2020
 
Seit 08:00 Uhr Nachrichten
StartseiteVerbrauchertippWelche Anschlüsse der neue Laptop haben sollte17.05.2020

Computer-KaufWelche Anschlüsse der neue Laptop haben sollte

Bei der Auswahl eines neuen PC oder Laptops sollte nicht nur auf die Prozessorgeschwindigkeit oder die Speicherkapazität der Festplatte geachtet werden, sondern auch auf die Art und Zahl der Anschlüsse. Unbedingt empfehlenswert: ein USB-C-Anschluss.

Von Stefan Römermann

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
USB-C-Anschluss - nützlich, wenn es um die Übertragung großer Datenmengen geht (dpa Themendienst / Franziska Gabbert)
USB-C-Anschluss - nützlich, wenn es um die Übertragung großer Datenmengen geht (dpa Themendienst / Franziska Gabbert)
Mehr zum Thema

Netzaktivist Markus Beckedahl zum Hacker-Angriff "Die Verantwortung liegt beim Staat"

Jean-Philippe Toussaint: "Der USB-Stick" Im Labyrinth der EU-Bürokratie

Risiko am Rechner Wenn Hacker Behörden und Unternehmen lahmlegen

Immerhin, ein Anschlusstyp hat sich in der Computerwelt ganz klar zum wichtigsten Standard entwickelt, sagt Christian Hirsch vom Computermagazin c’t:

"Der gängigste ist natürlich der USB - Universal Serial Bus. Den kennt wahrscheinlich jeder. Von USB-Sticks, um zum Beispiel Drucker anzuschließen".

Inzwischen werden tatsächlich die allermeisten Zusatzgeräte mit einem USB-Anschluss ausgeliefert. Früher waren die Buchsen meist schwarz oder grau. Heute sind an vielen PCs und Laptops auch zusätzlich blaue USB3-Buchsen zu finden. Sie unterstützen deutlich höhere Geschwindigkeiten bei der Datenübertragung.

"Also 500 Megabyte pro Sekunde, ungefähr ein Gigabyte pro Sekunde und jetzt ganz neu gibt es auch welche mit zwei Gigabyte pro Sekunde."

Schnelle Anschlüsse: Für Drucker kein Vorteil

Das ist im besten Fall rund vierzigmal schneller als bei den älteren, grauen USB2-Anschlüssen und lohnt sich besonders beim Anschluss von externen Festplatten und schnellen USB-Sticks, immer dann, wenn große Datenmengen übertragen werden sollen.

Für die meisten Geräte wie Drucker oder externe Mäuse oder die Tastatur bringen die schnellen Anschlüsse dagegen keinen Geschwindigkeits-Vorteil. Das gilt auch für ältere Geräte wie einfache USB-Sticks. Denn für den schnelleren Datentransfer müssen natürlich auch die Geräte selbst den neueren Standard verstehen.

Immer wichtiger wird inzwischen der kleine USB-C-Anschluss, der sich auch an vielen modernen Smartphones findet. "Ich hab hier ein Kabel: Also der typische USB-Stecker, der ist ungefähr Fingernagel-groß. Und die Typ-C-Buchse ist deutlich flacher und auch schmaler." Vor allem aber lässt sich der USB-C-Stecker nicht falsch herum einstöpseln.

"Man kennt das so klassisch: Wenn wir einen USB-Stick reinstecken - passt nicht. Dreht es rum. Passt immer noch nicht. Dreht man wieder rum und dann passt es endlich. Während bei Typ-C passt es in beide Richtungen. Das ist ein ganz großer Vorteil."

USB-C-Anschluss unbedingt empfehlenswert

Die USB-C-Buchsen sind dabei in der Regel genauso schnell wie die blauen USB3-Anschlüsse und dazu noch besonders vielseitig. Denn per USB-C-lassen sich beispielsweise auch so genannte Docking-Stationen oder Docks an einen Laptop anschließen. Damit lässt sich der Laptop beispielsweise im Home-Office mit nur einem Kabel gleichzeitig mit einem externen Monitor, mit Maus und Tastatur und einem Drucker verbinden. Der Laptop kann so zuhause oder im Büro wie ein klassischer PC benutzt werden. Viele Laptops können über die USB-C-Schnittstelle sogar gleichzeitig noch aufgeladen werden. Deshalb sollten neue Laptops neben ein bis zwei klassischen USB-Anschlüssen unbedingt mindestens eine USB-C-Buchse besitzen.

Mit Adapter ältere Anschlüsse nutzen

Wer häufiger mit seinem Laptop Präsentationen macht, sollte außerdem auf einen HDMI-Anschluss achten, rät Digitalexpertin Katja Henschler von der Verbraucherzentrale Sachsen.

"Mit dem kann ich insbesondere Monitore mit meinem Laptop verbinden. Das heißt Fernsehgeräte oder auch Beamer."

Ältere Monitor-Anschlüsse wie DVI oder VGA sterben dagegen langsam aus –lassen sich aber auch falls nötig mit einem Adapter ersetzen. Ein Adapter hilft auch weiter, falls andere Anschlüsse am PC oder Laptop fehlen sollten. Gerade bei besonders kompakten Notebooks fehlen beispielsweise inzwischen meist die etwas klobigen Netzwerk- oder LAN-Buchsen, mit denen sich ein Computer per Kabel mit dem Internet-Router zu Hause oder dem Firmennetzwerk verbinden lässt.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk