Die Nachrichten
Die Nachrichten

Corona-BeschlüsseDehoga kritisiert fehlende Öffnungsperspektive für Gastronomie

Gestapelte Stühle eines Restaurants sind mit Absperrband umgeben. (dpa-Bildfunk / Sebastian Gollnow)
Restaurants bleiben in der Coronavirus-Pandemie weiterhin geschlossen. (dpa-Bildfunk / Sebastian Gollnow)

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband hat die aktuellen Beschlüsse der Bund-Länder-Konferenz zum weiteren Vorgehen in der Coronavirus-Pandemie als desaströs bezeichnet.

Für das Gastronomie- und Hotelgewerbe sei kein Öffnungsszenario entwickelt worden, sagte Hauptgeschäftsführerin Hartges im Deutschlandfunk. In der Branche seien die Enttäuschung, die Wut und die Verzweiflung groß. Für zahlreiche Unternehmen bedeute es das Aus, wenn sie nicht bald wieder öffnen dürften, erklärte Hartges.

Der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Bundestag, Rüddel, verteidigte dagegen das Vorgehen von Bund und Ländern. Die Ausbreitung der Coronavirus-Mutationen zwinge die Verantwortlichen zur Vorsicht, sagte der CDU-Politiker ebenfalls im Deutschlandfunk.

Diese Nachricht wurde am 05.03.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.