Die Nachrichten
Die Nachrichten

Corona-BeschränkungenMerkel befürwortet vorsichtige Lockerungen

Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht auf einer Pressekonferenz vor einer blauen Wand mit dem Bundesadler. (AFP Pool)
Merkel für vorsichtige Lockerungen bei Corona-Beschränkungen (AFP Pool)

Vor dem morgigen Bund-Länder-Treffen zum weiteren Vorgehen in der Corona-Pandemie hat sich Bundeskanzlerin Merkel für "vorsichtige Öffnungsschritte" ausgesprochen.

Das sei auch wichtig, um die Akzeptanz für Maßnahmen zu erhalten, sagte Merkel laut Teilnehmern in einer Sitzung der Unions-Bundestagsfraktion. Man brauche aber auch eine "Notbremse", wenn die Infektionszahlen wieder stark ansteigen sollten. In den ersten Monaten müssten Lockerungen noch durch massives Testen abgesichert werden. Danach würden die Impfungen ihre Wirkung entfalten.

Nach dem Entwurf für das Treffen mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder ist zwar eine grundsätzliche Verlängerung der Corona-Beschränkungen bis zum 28. März geplant. Schrittweise Lockerungen sind aber abhängig vom Infektionsgeschehen vorgesehen - zunächst bei privaten Konatkten, danach könnten auch Buchhandlungen, Blumengeschäfte und Gartenmärkte bundesweit wieder öffnen.

Diese Nachricht wurde am 02.03.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.