Die Nachrichten
Die Nachrichten

CoronaCurevac zieht Impfstoff-Kandidaten zurück

Das Foto zeigt eine Spritze vor dem Logo des Unternehmens CureVac. (picture alliance / SvenSimon )
Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) prüft den Corona-Impfstoff des Tübinger Herstellers CureVac für eine Freigabe. (picture alliance / SvenSimon )

Das Tübinger Unternehmen Curevac hat seinen Corona-Impfstoff aus dem Zulassungsverfahren der Europäischen Arzneimittel-Agentur EMA zurückgezogen.

Die Firma will sich nach den Worten von Vorstandschef Haas nun gemeinsam mit dem britischen Partner GlaxoSmithKline auf die Entwicklung von Covid-19-Vakzinen der nächsten Generation konzentrieren. Das bisherige Produkt, das unter dem Kürzel CVnCoV entwickelt worden war, hatte eine vergleichsweise schwache Wirksamkeit gezeigt. Eine Zulassung bei der EMA wäre nach Unternehmensangaben frühestens im zweiten Quartal 2022 erfolgt.

Weiterführende Artikel zum Coronavirus

In unserem Nachrichtenblog finden Sie einen regelmäßig aktualisierten Überblick über die wichtigsten Entwicklungen. Lesen Sie auch:

+ Lage: Infektionszahlen in Deutschland (Stand 12.10.)

+ Impfung: Ist die Booster-Impfung sinnvoll? (Stand 4.10.)

+ Infektionsgeschehen: Wofür die "Hospitalisierungsrate" steht (Stand 20.09.)

+ Urlaub: Liste der Risikogebiete (Stand 09.10.)

Die Dlf-Nachrichten finden Sie auch bei Twitter unter: @DLFNachrichten.

Diese Nachricht wurde am 12.10.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.