Die Nachrichten
Die Nachrichten

CoronaEthikrat für bessere Impfangebote in sozialen Brennpunkten

(imago images | photothek | Felix Zahn)
Die Ethikerin und Vorsitzende des Deutschen Ethikrats Alena Buyx im Juni 2020 vor der Bundespressekonferenz (imago images | photothek | Felix Zahn)

Die Vorsitzende des Deutschen Ethikrats, Buyx, fordert verstärkte Anstrengungen, um Bewohner ärmerer Stadtviertel gegen Corona zu impfen.

Sinnvoll seien etwa mobile Dienste oder Impfungen in Gemeindezentren, um mehr Menschen zu erreichen, sagte Buyx den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Man müsse "die sozio-demografischen Unterschiede beim Impfen unbedingt berücksichtigen". Es sei ein Problem, das mit Faktoren wie Sprache, Bildung, Vertrauen sowie mit kulturellen Unterschieden zu tun habe, fügte die Ethikrat-Vorsitzende hinzu.

Der Berliner Virologe Drosten wies im ZDF auf offene Fragen im Zusammenhang mit Impfungen von Kindern hin. Entsprechende Studien seien kompliziert und dauerten, sagte der Direktor der Virologie an der Charité. Er sei sich nicht so sicher, ob man so schnell kleinere Kinder impfen könne.

Diese Nachricht wurde am 10.05.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.