Die Nachrichten
Die Nachrichten

Corona-ImpfstoffZulassungsverfahren von Curevac verzögert sich weiter

Injektionsflaschen mit dem Corona-Impfstoff des Tübinger Herstellers Curevac (Symbolbild) (picture alliance / Bildagentur-online/Ohde)
Injektionsflaschen mit dem Corona-Impfstoff des Tübinger Herstellers Curevac (Symbolbild) (picture alliance / Bildagentur-online/Ohde)

Die Zulassung des Corona-Impfstoffs der Tübinger Firma Curevac dauert länger als geplant.

Der baden-württembergische Gesundheitsminister Lucha sagte in Stuttgart, Bundesgesundheitsminister Spahn habe mitgeteilt, dass man nach der derzeitigen Situation erst im August mit der Zulassung rechnen könne. Zuletzt war von Juni die Rede gewesen. Der Grünen-Politiker erklärte, bei der von Curevac durchgeführten klinischen Studie zu dem Vakzin gebe es Komplikationen. Nach Berichten von "Business Insider" gibt es noch nicht genug Teilnehmer.

Aus einer Übersicht des Bundesgesundheitsministeriums geht zudem hervor, dass in den aktuellen Plänen zur Belieferung von Ärzten und Impfzentren im Juni kein Impfstoff von Curevac einkalkuliert wurde.

Diese Nachricht wurde am 08.06.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.