Die Nachrichten
Die Nachrichten

Corona-ImpfungArbeitgeberpräsident Dulger für staatliche Geldprämie als Anreiz

Vor dem Impfbus steht ein Schild: "Impfen ohne Termin" (dpa/Julian Stratenschulte)
Impfbus auf einem Supermarktparkplatz in der Region Hannover (dpa/Julian Stratenschulte)

Arbeitgeberpräsident Dulger hat sich für eine staatliche Geldprämie ausgesprochen, um das Impftempo in Deutschland zu erhöhen.

Die Bundesregierung müsse neue Anreize setzen, sagte der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände der "Wirtschaftswoche". Neben Geldbeträgen seien auch sonstige Prämien wie Fußballtickets denkbar. Der Zentralverband des Deutschen Handwerks schloss sich Forderungen nach einem Ende der Lohnfortzahlung für ungeimpfte Mitarbeiter im Fall einer Quarantäne an. Er könne gut nachvollziehen, dass die Mehrzahl der Bundesländer die Lohnfortzahlung nicht mehr gewähren wolle, auch um so den Anreiz zum Impfen und damit die Impfquote deutlich zu erhöhen, sagte Handwerkspräsident Wollseifer der "Rheinischen Post".

In Deutschland sind laut Robert Koch-Institut derzeit rund 63 Prozent der Gesamtbevölkerung vollständig geimpft. Seit Montag läuft eine bundesweite Aktionswoche mit niedrigschwelligen Angeboten etwa vor Museen, Zoos oder Märkten, um die Menschen dazu zu bewegen, sich impfen zu lassen.

Diese Nachricht wurde am 17.09.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.