Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

Corona-KriseZehntausende Studierende brauchen finanzielle Hilfen

Studenten halten während einer Kundgebung der hessischen Studierendenvertretungen in Wiesbaden Plakate mit der Aufschrift «#StudiHilfejetzt» und «Von 500 Euro kann ich nur mein WG-Zimmer zahlen». (picture alliance / Arne Dedert)
In der Corona-Krise haben viele Studierende Hilfen und Kredite beantragt. (picture alliance / Arne Dedert)

In der Corona-Krise haben zehntausende Studierende Schulden aufgenommen oder staatliche Hilfen beantragt.

Das geht nach Angaben der Deutschen Presse-Agentur aus einem Schreiben des Bundesbildungsministeriums an den Bildungsausschuss des Bundestages hervor. Demnach gingen bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) seit Mai mehr als 22.000 Anträge auf Studienkredite im Umfang von insgesamt mehr als 640 Millionen Euro ein.

Außerdem wurde in mehr als 41.000 Fällen staatliche Nothilfe ausgezahlt. Hier liegt die Gesamtsumme bei 17 Millionen Euro. Im Juni gab es eigentlich mehr als 80.000 Anträge, aber nur rund die Hälfte wurde bewilligt. So lag bei den abgelehnten Anträgen entweder keine pandemiebedingte Notlage vor, oder die Unterlagen waren unvollständig oder unleserlich. Der Grünen-Politiker Gehring nannte es einen Skandal, dass heder zweite Antrag abgelehnt wurde.

Studienkredite gab es vorher schon, nun aber deutlicher Anstieg

Den Studienkredit gab es bereits vor der Corona-Krise. Er ist aber seit Mai zinsfrei gestellt, und die Anträge nahmen dem Bericht zufolge im Vergleich zu April deutlich zu. Die zweite Säule der finanziellen Unterstützung sind Nothilfen, die nicht zurückgezahlt werden müssen. Hier müssen die Bedürftigen mit Kontoauszügen nachweisen, dass sie in einer Notlage sind, etwa weil regelmäßige Zahlungen aus Jobs fehlen. Der Staat zahlt bis zu 500 Euro pro Monat für die Monate von Juni bis August.

Weiterführende Artikel zum Coronavirus

Wir haben ein Nachrichtenblog angelegt. Das bietet angesichts der zahlreichen Informationen einen Überblick über die wichtigsten aktuellen Entwicklungen.

Urlaub und Freizeit

+ Urlaub: Zelt, Wohnwagen, Ferienhaus: Wie der Urlaub 2020 aussehen könnte
+ Reisen: Die aktuellen Regelungen in Deutschland
+ Infektionen: Wie ist die Lage in den Urlaubsländern
+ Unterwegs: Welche Regeln in der Bahn und im Flugzeug gelten
+ Maskenpflicht in Bussen und Bahnen: Wer setzt sie eigentlich durch?
+ Tourismus: Reise-Kunden können weiter Geld zurück verlangen

Zahlen und Daten zur Coronavirus-Pandemie

+ Aktuelle Entwicklungen: Zahlen zum Coronavirus in Deutschland
+ Deutschland: Warum die Todesrate durch das Coronavirus in Deutschland vergleichsweise niedrig ist
+ Unentdeckte Infizierte: Wie hoch die Dunkelziffer bei den Coronavirus-Infektionen ist
+ Welche Zahlen wir zum Coronavirus nennen und warum
+ Desinformation: Warum Bill Gates zum Ziel von Verschwörungstheoretikern geworden ist

Ansteckung und Übertragung

+ Übersterblichkeit: Wie tödlich ist das Coronavirus?
+ Spätfolgen: Wie sehen die Langzeitfolgen einer Corona-Infektion aus?
+ Prävention: Wie es derzeit um eine Zweite Welle beim Coronavirus steht
+ Kinder: Wie es um die Gefahr der Ansteckung und Verbreitung bei ihnen steht
+ Tröpfcheninfektion oder Schwebeteilchen: Welche Rolle spielen Aerosol-Partikel bei der Übertragung?
+ Ausbreitung: Wie gefährlich sind Superspreader in der Corona-Pandemie?
+ Massenveranstaltungen: Demos und ähnliches haben die Infektionszahlen offenbar kaum beeinflusst
+ Einkaufswagen und Co.: Wie lange sich das Coronavirus auf Oberflächen hält
+ Schwangerschaft: Erstmals wurde in Frankreich eine Übertragung von Covid-19 auf einen Fötus nachgewiesen

Test und Schutz

+ Herbst: Was zu tun ist, wenn Corona und Grippewelle aufeinandertreffen.
+ Tests: Wie sinnvoll sind Corona-Massentests für alle?
+ Tests: Wo man sich testen lassen kann
+ Impfung: So weit ist die Forschung
+ Behandlung: Wie weit ist die Suche nach Medikamenten gegen Covid-19?
+ Gesichtsmasken: Was man zu Schutzmasken wissen sollte

Die Dlf-Nachrichten finden Sie auch bei Twitter unter: @DLFNachrichten.