Die Nachrichten
Die Nachrichten

CoronaLaschet: Pflicht zu weltweiter Solidarität

Eine Frau trägt ein Tuch mit der Aufschrift "3. Ökumenischer Kirchentag". (Arne Dedert/dpa)
Eine Frau trägt ein Tuch mit der Aufschrift "3. Ökumenischer Kirchentag". (Arne Dedert/dpa)

Der CDU-Vorsitzende Laschet sieht Deutschland und Europa jetzt in der Pflicht zu weltweiter Solidarität in der Corona-Krise.

Zwar habe das Ziel der Bundesregierung, Impfstoffe europäisch gemeinsam zu organisieren, für viel Unverständnis gesorgt, sagte der Unionskanzlerkandidat beim Ökumenischen Kirchentag in Frankfurt am Main. Der größte Egoist werde aber mittlerweile gemerkt haben, dass er nur sicher sei, wenn die Pandemie weltweit eingedämmt werde. Deutschland, Europa und die USA müssten jetzt massiv dazu beitragen, Impfstoffe, medizinische Ausrüstung und Technik in Länder zu bringen, die die Pandemie nicht allein bekämpfen könnten, betonte Laschet.

Er forderte zudem eine sozial gerechte Ausgestaltung der deutschen Klimaschutzpolitik.

Diese Nachricht wurde am 15.05.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.