Die Nachrichten
Die Nachrichten

Corona-PandemieDiese Quarantäne-Regeln gelten bald bei Einreise nach Deutschland

Reisende am Flughafen Frankfurt, im Hintergrund ist ein Schild zu sehen mit der Aufschrift "Covid-19-Test". (picture alliance / Daniel Kubirski)
Die Quarantäne-Regeln bei Einreise nach Deutschland bleiben vorerst in Kraft (Archivbild). (picture alliance / Daniel Kubirski)

In der Corona-Pandemie hat die Bundesregierung die bestehenden Regeln für Einreisende bis zum 10. September verlängert und Erleichterungen bei der Quarantäne-Pflicht verabschiedet.

Bundesgesundheitsminister Spahn gab einen entsprechenden Kabinettsbeschluss bekannt, wonach die aktuell gültige Einreiseverordnung verlängert werden soll. Sie verpflichtet Rückkehrende aus Risikogebieten wie derzeit etwa Griechenland (Stand 21.07.) zu Quarantäne, sofern sie keinen Nachweis über ein negatives Testergebnis, Impfung oder überstandene Infektion erbringen können. Strengere Regeln gelten weiterhin für die Rückkehrer aus Hochinzidenz- oder Virusvariantengebieten. Bei der Rückkehr aus einem Hochinzidenzgebiet wie Ägypten oder Zypern greift die Vorschrift, dass das sogenannte Freitesten frühestens fünf Tage nach der Einreise erfolgen darf. Das Auswärtige Amt schrieb jedoch zuletzt: "Für genesene und geimpfte Personen mit Voraufenthalt in einem Hochinzidenzgebiet endet jedoch die Quarantäne ebenfalls unmittelbar, wenn diese den Genesenennachweis oder den Impfnachweis übermitteln."

Für Menschen, die aus einem Virusvariantengebiet wie Brasilien und Südafrika zurückkehren, dauert die Quarantäne 14 Tage. Wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet, können vollständig Geimpfte jedoch künftig ihre Quarantäne vorzeitig beenden, wenn sie nachweisen, dass ihr Impfschutz gegen die Virusvariante im bereisten Gebiet wirksam ist. Bislang galt auch für vollständig Geimpfte, die aus Virusvariantengebieten einreisen, eine strikte Quarantänepflicht. Darüber hinaus beschloss das Kabinett eine Neuerung, die greifen soll, wenn ein Virusvariantengebiet zum Hochinzidenzgebiet heruntergestuft wird, während sich Rückkehrer noch in Quarantäne befinden. Dann sollen für das Ende der Quarantäne künftig die Regeln für Hochinzidenzgebiete gelten - und folglich eine Verkürzung der 14-tägigen Quarantänepflicht möglich sein. Die neuen Regeln treten mit dem Auslaufen der alten Verordnung am 28. Juli in Kraft.

Angesichts steigender Infektionszahlen warnte Spahn, wenn sich dieser Trend ungebremst fortsetzte, könnte die Inzidenz bereits im September bei einem Wert von 400 liegen und im Oktober bei 800.

Eine Übersicht über die Risikogebiete finden Sie hier.

Weiterführende Artikel zum Coronavirus

In unserem Nachrichtenblog finden Sie einen regelmäßig aktualisierten Überblick über die wichtigsten Entwicklungen. Lesen Sie auch:

+ Lage: Infektionszahlen in Deutschland (Stand 21.07.)

+ Auslands-Urlaub: Liste der Risikogebiete (Stand 16.07.)

+ Digitaler Impfpass: Erleichterungen im Überblick (Stand 03.07.)

+ Mutation: Wie gefährlich ist die Delta-Variante? (Stand: 05.07.)

+ Bildung: Wie geht es im Herbst weiter für die Schulen? (Stand 17.07.)

Die Dlf-Nachrichten finden Sie auch bei Twitter unter: @DLFNachrichten.

Diese Nachricht wurde am 21.07.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.