Die Nachrichten
Die Nachrichten

Corona-PandemieGassen: Grundsätzliche Impfgegner nicht erreichbar

Ein Patient/eine Patientin bekommt eine Impfung gegen das Coronavirus. Die Hand eines Arztes/einer Ärztin hält die Spritze. (picture alliance / Eibner-Pressefoto / Fleig)
Da jetzzt genügend Impfstoff für alle da ist, regt Andreas Gassen von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung an, über die kostenlosen Bürgertests nachzudenken. (Symbolbild) (picture alliance / Eibner-Pressefoto / Fleig)

Grundsätzliche Impfgegner sind nach Meinung des Vorstandsvorsitzenden der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Gassen, nicht erreichbar.

Dennoch lehnt er eine Impfpflicht ab. Es gehe um Akzeptanz, nicht um Zwang, sagte Gassen den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Um Skeptiker von einer Corona-Impfung zu überzeugen, sieht er die niedergelassenen Ärzte in einer Schlüsselposition, da sie wichtige Beratung leisteten. Gleichzeitig regte Gassen an, über die kostenlosen Bürgertests nachzudenken. Mit Vorliegen eines Impfangebots sollten Tests aus seiner Sicht nur noch für diejenigen kostenlos sein, die sich nicht impfen lassen könnten, zum Beispiel Kinder.

Derzeit sind nach Angaben des Robert Koch-Instituts 49,7 Prozent der Deutschen vollständig gegen das Coronavirus geimpft.

Diese Nachricht wurde am 28.07.2021 im Programm Deutschlandfunk Kultur gesendet.