Die Nachrichten
Die Nachrichten

Corona-PandemieMerkel besorgt wegen Delta-Variante des Coronavirus

Berlin: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sitzt neben dem zugeschalteten Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern bei der Pressekonferenz nach der Ministerpräsidentenkonferenz. (Michael Kappeler/dpa-pool/dpa)
Bundeskanzlerin Merkel und Bayerns Ministerpräsident Söder sehen die Delta-Variante des Coronavirus mit Sorge. (Michael Kappeler/dpa-pool/dpa)

Bundeskanzlerin Merkel sieht die Delta-Variante des Coronavirus mit Sorge.

Die CDU-Politikerin sagte nach Beratungen mit den Ministerpräsidentinnen und -präsidenten der Bundesländer, die Ausbreitung der zuerst in Indien nachgewiesenen Mutation in Deutschland werde sich wohl nicht verhindern lassen. Entscheidend sei aber, wann und unter welchen Bedingungen. Man befinde sich hier im Grunde in einem Wettlauf mit dem Impfen. Auch Bayerns Ministerpräsident Söder sagte, man nehme die Delta-Variante sehr ernst.

Zuvor hatte auch die Weltgesundheitsorganisation vor der Ausbreitung der Mutation gewarnt und darauf hingewiesen, dass möglicherweise nicht alle Impfstoffe dagegen wirksam seien. In Deutschland liegt der Anteil laut Robert-Koch-Institut derzeit bei 2,5 Prozent. In Großbritannien hat die Delta-Mutante inzwischen die anderen Varianten verdrängt.

Diese Nachricht wurde am 10.06.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.