Die Nachrichten
Die Nachrichten

Corona-PandemieVizekanzler Scholz (SPD) verteidigt geplante Testpflicht bei Einreise

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) (picture alliance/photothek/Xander Heinl)
Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) hat die geplante Testpflicht für Reiserückkehrer verteidigt. (picture alliance/photothek/Xander Heinl)

Vizekanzler Scholz hat die geplante allgemeine Testpflicht für Einreisende verteidigt.

Es gehe darum, die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger in diesem Land zu schützen, sagte Scholz im "ARD"-Fernsehen. Situationen wie im Herbst letzten Jahres müssten vermieden werden. Da helfe das Impfen, aber auch das Testen.

Das Bundeskabinett wird voraussichtlich heute neue Regeln für die Einreise nach Deutschland beschließen. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge würden sie dann zum Sonntag eingeführt. Laut dem bisherigen Entwurf müssen Einreisende ab zwölf Jahren künftig nachweisen, dass sie negativ getestet, genesen oder vollständig geimpft sind. Dabei sei egal, woher sie kommen und auf welchem Weg sie einreisen.

Diese Nachricht wurde am 30.07.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.