Die Nachrichten
Die Nachrichten

CoronaSorgen vor rascher Ausbreitung der Delta-Variante

Fotomontage: Mutierter Coronavirus, Symbolfoto Delta-Variante B.1.617.2  (Christian Ohde/Imago)
Mutierter Coronavirus, Delta-Variante B.1.617.2 (Christian Ohde/Imago)

In Deutschland wächst die Sorge wegen der sogenannten Delta-Variante des Coronavirus.

Bundesgesundheitsminister Spahn erklärte in Berlin, zwar sei das Niveau derzeit noch niedrig. Doch verbreite sich die als besonders ansteckend geltende Variante schnell. Der Präsident des Robert-Koch-Instituts, Wieler, sagte, spätestens im Herbst werde Delta hierzulande die dominierende Virusvariante sein. Deshalb sei es wichtig, weiterhin nur behutsam und in kleinen Schritten zu öffnen. Deutschland dürfe seine Erfolge jetzt nicht leichtfertig verspielen. Nach RKI-Angaben beträgt der Anteil der Delta-Variante an den Infektionen in Deutschland derzeit rund 6 Prozent.

Kanzleramtschef Braun riet deutschen Fußballfans wegen der Delta-Variante von Reisen zu Europameisterschaftsspielen in London ab. Der CDU-Politiker sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland, er sei in großer Sorge. Braun verwies darauf, dass London-Rückkehrer in Deutschland zwei Wochen in Quarantäne müssten. In der britischen Hauptstadt finden Halbfinale und Endspiel der EM statt.

Diese Nachricht wurde am 18.06.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.